Mögliche Seminar Termine:

Bitte erfragen Sie telefonisch oder per E-Mail, ob noch genügend Plätze an Ihrem Wunschtermin frei sind.



Gelsenkirchen      26.09.2017

Gelsenkirchen      28.09.2017

Gelsenkirchen      04.10.2017 - Modul B (ORIGO)

Gelsenkirchen      05.10.2017

Gelsenkirchen      10.10.2017

Gelsenkirchen      12.10.2017

Gelsenkirchen      17.10.2017

Gelsenkirchen      19.10.2017

Gelsenkirchen      24.10.2017

Gelsenkirchen      26.10.2017



Beratung vom Profi

Unter  welchen Voraussetzungen erhalte ich eine Geeignetheitsbestätigung für meinen Automatenaufstellplatz?

Welche Pflichten treffen meine Vertragspartner?
Welche Voraussetzungen sind an die Erteilung einer neuen glücksspielrechtlichen Erlaubnis geknüpft?
Was passiert mit meiner alten gewerberechtlichen Erlaubnis?
Muss ich mein Personal schulen und wenn ja, mit welchen Inhalten?
Müssen meine Arbeitsverträge ergänzt oder geändert werden?
Was darf die Ordnungsbehörde von mir verlangen?
Wie bereite ich mich auf die zukünftigen Probleme vor?
Wie muss ich meinen Betrieb im Hinblick auf 2017 organisieren?

 
Dies sind nur einige juristische Fragen, die schon jetzt auf die Automatenunternehmer zukommen.
 
Rufen Sie an und wir beraten Sie gerne in allen fragen rund um da Thema.

Das begleitete Sozialkonzept der WENDE-PUNKT-AKADEMIE

monatlich nur 39,- € zzgl. MwSt
(jährlich kündbar)

Unsere Hotline steht Ihnen bei Rückfragen zur Verfügung

Gesetzliche Änderungen werden wir kostenfrei in ihr Konzept übernehmen.

Rückfragen der Ämter klären wir auf Wunsch für Sie

Eine kostenlose Einweisung ihres Personals ins Sozialkonzept

Persönlicher Zugang zum Mitgliedsbereich der Homepage: Download von Formularen

Wir unterstützen Sie bei der gesetzlich geforderte Berichterstattung. Auf Wunsch Controlling der Listen.

monatlich nur 39,- € zzgl. MwSt
(jährlich kündbar)

JETZT ANFORDERN
+49 (209) 97768419

Service Hotline:
Tel: 0209-97 76 84 19 Fax: 0322-21 33 01 13
Mo-Fr / 9:00 bis 16:00

Für sie gelesen

Internetsperren untauglich und rechtlich fragwürdig

Wissenschaftler der Universität Zürich halten sogenannte Netzsperren, mit deren Hilfe bestimmte IP-Adressen nicht mehr aufrufbar seien, für technisch untauglich und ... lesen Sie im Automatenmarkt

Glücksspielrechtliche Erlaubnis gem. § 24 GlüStV i.V. m. § 16 AG GlüStV NRW

Auf der Internetseite des Ministeriums für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhei-Westfalen finden Sie den "Runderlass Spielhallen", der die Vorgehensweise zum 01.12.2017.

Angriffe auf Gastronomieaufstellung ungerechtfertigt

"Es wirken starke politische Kräfte, die sich massiv gegen die Gastronomieaufstellung richten", sagte Stang. Es sei daher wichtig, dass die Sozialkonzepte auch vor Ort "gelebt" und ihre kontinuierliche Pflege auch regelmäßig kontrolliert würden. ... lesen Sie im  Automatenmarkt

Glückspielstaatsvertrag

Der Glückspielstaatsvertrag wird dem Schutz vor Spielsucht nicht gerecht –
so lautet ein Kritikpunkt der EU-Kommission. 
EU zerpflückt Glücksspielvertrag der Bundesländer lesen Sie den Artikel in der SHZ.

Vorsicht bei Gästeüberprüfung und Sperrdateiabfrage mittels Führerschein

Wie aus playID-Kundenkreisen zu hören ist, werden von den Spielgästen derzeit vermehrt Führerscheine anstatt amtliche Ausweisdokumente zur Identifikation in den Spielhallen vorgelegt. "Möglicherweise ist einer der Gründe hier der Versuch, eine mittels amtlichem Ausweis eingetragene Spielersperre durch veraltete oder andere Daten auf einem Führerschein zu vertuschen und anschließend Regressansprüche zu stellen", warnt Jörg Schrickel, Geschäftsführer der avara systems GmbH. ... AM vom 08.04.2015

"Lebenslange Abstinenz als Weg aus der Spielsucht"

Zu einer Fachtagung zum Thema "pathologisches Spielen" trafen sich am Mittwoch rund 100 Experten von Suchtberatungsstellen aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt ... iS vom 08.03.2015

Spielhallen in Sachsen-Anhalt

Scharfe Kritik an längerer Öffnungszeit MZ vom 11.02.2015

Studie:
Zu wenig Spielersperren
AM vom 26.06.2014

Studie der Universität Hamburg zeigt:
Spielersperren helfen gegen Spielsucht

Rheinland-Pfalz:
ADD kontrolliert auch Gastronomiebetriebe
AM vom 07.02.2014.

Für die Zukunftssicherung
der Branche haben im Zuge der jüngsten rechtlichen Änderungen
die Schulungen für Spielstättenmitarbeiter und Unternehmer rund um Spielerschutz und Prävention sowie Recht eine überragende Bedeutung erlangt.